Brezel ABC – Von A wie Amadeus Antonio bis Z wie Ziel 
Alles über unsere Kampagne

 

A wie 
Amadeu Antonio Stiftung

Die Stiftung ist benannt nach dem angolanischen Gastarbeiter Amadeu Antonio, der 1990 in Eberswalde Opfer rechter Gewalt wurde. Zusammen mit unserem Kooperationspartner stehen wir für ein weltoffenes Deutschland ohne jegliche Form von Diskriminierung und Rassismus. Unsere Visionen brachten uns zusammen und nun verfolgen wir gemeinsam das Ziel die Welt zu verändern und Extremismus zu bekämpfen. Da unsere Hochschule und die Stiftung in Eberswalde ihren Ursprung haben, verbindet uns auch nicht nur die Mission.
Hier erfahrt ihr noch mehr über die Amadeu Antonio Stiftung: https://www.amadeu-antonio-stiftung.de/


B
wie 
Brezelgeschichte

Die Brezel ist ein typisch deutsches Gebäck, deren geschichtliche Verankerung bereits bis ins Jahr 1111. n. Chr. reicht. Der Name geht zurück auf das lateinische Wort „Brachiatellium“, was übersetzt „Ärmchen“ bedeutet. Diese „Ärmchen“ sind ineinander verschlungen, was der typisch deutschen Brezel ihre unverwechselbare Form verleiht. Als deutsches Team in diesem internationalen Wettbewerb, war uns der Bezug zu unserer Heimat sehr wichtig. Zusammen mit dem starken symbolischen Effekt haben wir uns für die Brezel als tragendes Symbol für unsere Kampagne entschieden. Wir verbinden so viele Menschen wie möglich, verbinden unsere und alle „kleinen Ärmchen“ mit Euch allen auf der ganzen Welt und setzten damit ein Zeichen für Einheit und Gleichheit und gegen Extremismus. Du möchtest noch mehr über die Geschichte der Brezel lesen? Hier eine sehr gute Seite: http://www.brezel-baecker.de/brezelgeschichte

 

C wie
Channel

Um unsere Brezel-Community stetig weiter vergrößern zu können, haben wir uns für die folgenden Social Media Kanäle entschieden: Facebook, Instagram, Twitter und Youtube. Diese scheinen uns für unser Projekt am relevantesten, da diese Medien täglich häufig benutzt werden. Wir freuen uns also sehr, wenn du unseren Kanälen ein „like“ schenkst  und weiterempfiehlst.

 

D wie
Debate Dehate

No hate speech – No extremism: Wir wollen ein Zeichen gegen Online-Hetze und Extremismus in sozialen Medien setzen. Debate Dehate ist ein Projekt der Amadeus Antonio Stiftung, welches dem Phänomen „Hate Speech“ begegnet.  

 

E wie 
Events

Du fragst dich, ob du das Team Brezel persönlich kennen lernen kannst? Na klar ist das möglich. Zwischen April und Juni sind wir auf fünf verschiedenen Events präsent, um die Brezel-Community zu vergrößern und auf unser Projekt aufmerksam zu machen. In der folgenden Tabelle siehst du, bei welchen Events wir vor Ort sind.

Wann? Was? Wo?
25. April 2017 25 Jahre HNEE
Unsere Hochschule feiert ihren 25. Geburtstag
HNEE Eberswalde
1. Mai 2017 Mai-Fest in Berlin
Multikulturelles Straßenfest im Herzen von Berlin mit verschiedenen Künstlern und Performern
Berlin-Kreuzberg
13. Mai 2017 Freiwillige in Eberswalde
Ein Tag mit unterschiedlichen Mitmachangebote für alle, die etwas Gutes für die Umwelt tun wollen
HNEE Eberswalde
31. Mai 2017 Destination meets online
interessanter Fachkongress der Reisebürobranche
Malaga, Spanien
03. Juni 2017 Karneval der Kulturen
vielfältiges Straßenfestival mit Umzug, Tanz und Musik, das die verschiedenen Kulturen und Heterogenität Berlins vereint
Berlin-Kreuzberg


H
wie 
Hochschule Eberswalde

Die Hochschule für Nachhaltige Entwicklung in Eberswalde liegt etwa 60km nördlich von Berlin und ist die grünste Hochschule Deutschlands. Die HNE bemüht sich neben Umweltbelangen ebenfalls stark um die kulturelle Vielfalt auf dem Campus. So sind Studierende aller Herkunftsländer herzlich willkommen, es gibt sogar gesonderte Programme für Studieninteressierte mit Fluchthintergrund. Dies hebt das Engagement hervor, da dies für eine vergleichsweise kleine Hochschule mit nur etwa 2.000 Studierenden eine Besonderheit darstellt. Hier erfährst du, welche Studiengänge angeboten werden: http://www.hnee.de/de/Startseite/HNE-Eberswalde-E1016.htm

 

I wie 
Impressum

Da unser Impressum insgesamt mehrere Seiten umfasst, hier lediglich ein Link. Das Wichtigste jedoch zusammengefasst: Wir verwenden google analytics, da wir für den Wettbewerb die Besuchszahlen unserer Website benötigen. Mit dem Upload deines Brezel-Mudra Bildes erlaubst du uns, dieses auf allen unseren Kanälen und der Website uneingeschränkt zu nutzen. Zu deinem Schutz laden wir lediglich Bilder von euren Händen hoch, die unser Brezel-Mudra formen. 

 

J wie 
Journey

Im Januar 2017 startete unsere Reise mit einem Team von neun hoch motivierten Frauen. Wir alle nehmen an der „P2P Facebook global digital challenge“ teil, um ein Zeichen gegen Hasskommentare und Extremismus in sozialen Medien zu setzen. Nach einigen Stunden Brainstorming waren alle von der Idee, eine Brezel-Community aufzubauen, begeistert und somit legte sich der Grundstein für unsere Arbeit. Seit diesem Zeitpunkt arbeiten wir alle intensiv an der Umsetzung der Kampagne und freuen uns auf die lehrreiche, spannende und kreative Reise, die wir mit unserer Kampagne noch erleben dürfen. Wir hoffen, dass die nächsten Wochen ähnlich erfolgreich aussehen werden und wir als Brezel-Community mit deiner Hilfe weiter wachsen!

 

K wie 
Kontakt

Du hast eine Frage oder willst unbedingt was los werden? Oder teilst du unsere Vision und möchtet uns unterstützen? Sehr gerne kannst du uns direkt hier erreichen, oder uns eine Mail an we@brezel.world schreiben. Wir freuen uns sehr auf jede (konstruktive) Nachricht. 
Falls du Interesse an unserer Öffentlichkeitsarbeit hast,  oder einen Artikel über unser Projekt verfassen möchtest, wende dich bitte an presse@brezel.world.
Wir freuen uns darauf von dir zu hören. 

 

M wie
Mudra

Bei Mudras handelt es sich um „Hand-Yoga“, wobei durch bestimmte Übungen Energien gelenkt werden sollen. Es gibt unzählige unterschiedliche Mudras, die weltweit praktiziert werden und unterschiedliche Wirkungen herbeiführen. So soll beispielsweise das Kalasvara Mudra, welches unserem Brezel-Mudra ähnlich ist, dabei helfen, Vorurteile loszulassen und andere negative Muster lösen. Wir entschieden uns für das wiedererkennbare Handzeichen, um so eindeutige Zeichen gegen Extremismus setzen zu können. Es soll deutlich werden, dass wir uns gegenseitig die „Ärmchen“ reichen und so stärker miteinander verbunden sind. Die hinteren, nach oben gestreckten Finger sollen ein Dach verdeutlichen, das Dach der Welt, unter dem wir alle stehen. Wir zeigen auf, dass zwar jedes einzelne Mudra anders aussieht, sei es in der Größe, Farbe oder Dehnbarkeit der Finger, es letztendlich jedoch immer dieselbe Form darstellt. Der erste Versuch mag noch etwas kompliziert sein, doch je öfter du das Mudra formst, desto einfacher wird es. Und je öfter du dich mit deinen Mitmenschen unter unserem Weltdach beschäftigst, desto weniger Vorurteile wirst du aufbauen. 
Letztendlich sind wir uns alle ähnlicher, als wir denken!
https://www.yogaeasy.de/artikel/alles-ueber-mudras

 

O wie 
Online Marketing Cases

So heißt das Wahlpflichtmodul unseres Studiengangs „Nachhaltiges Tourismusmanagement“, welches uns aufgrund unserer gemeinsamen Interessen zusammenbrachte, um dieses Projekt zu verwirklichen. Deshalb werden wir auch von unserer Professorin Frau Brözel unterstütz.

 

Q wie 
Questions

Kontaktiere uns gerne unter we@brezel.world.

 

S wie 
Spenden

Das Team Brezel hat sich dazu entschlossen, für jedes hochgeladene Bild 0,40€ , gemeinsam mit unserem Sponsor Wiif, an die Amadeu Antonio Stiftung zu spenden. Hierdurch werden kleine lokale Projekte unterstützt. Wie viele Spendengelder schon zusammengekommen sind, werdet ihr hier bald nachlesen können.

 

T wie 
Team Brezel

Zu neunt formen wir das internationale und doch irgendwie deutsche Team Brezel, mit welchem wir bei der Peer to Peer Challenge teilnehmen. Wenn du genaueres erfahren möchtest, schau doch mal auf unserer „Über uns“-Seite vorbei.

 

U wie 
Umfrage Ergebnisse

Bevor unser Projekt beginnen konnte, mussten wir uns vorab eine Übersicht verschaffen. Und was hilft da besser, als eine kleine Umfrage? Wir wollten herausfinden, wer sich im Web beteiligt, wer nicht – wer nur mitlesen möchte und warum das so ist. Heraus kam, dass 77,5 % aller Befragten Extremismus in den Sozialen Medien in den letzten 12 Monaten wahrgenommen haben. 61,3 % von ihnen reagierten nicht auf die extremistischen Inhalte. Warum? Die Mehrheit von ihnen gab an, dass eine Beteiligung an solchen Diskussionen und somit die Äußerung ihrer Meinung sinnlos bzw. nutzlos sei. Ein Ergebnis, welches zum Nachdenken anregt.

 

V wie 
Videos

Unser Brezel Video unter „Die Idee„, ist derzeit auf Deutsch und auf Englisch verfügbar. Gemeinsam als Team Brezel sind wir so sprachbegabt, dass wir dir im Laufe der Kampagne das Video in vielen weiteren Sprachen zugänglich machen. Die Sprachen sind unsere Ärmchen. Damit ist die Kampagne wirklich für jeden weltweit zugänglich und jeder kann Teil davon werden. Welche Sprachen dich erwarten?  
Update: Derzeit gibt es das Brezel Video noch auf Spanisch, Arabisch, Persisch und Portugiesisch.
Bleib auf dem Laufenden, schau immer mal wieder in unsere Social Media Kanäle und lass dich überraschen. 

 

X wie 
Xenophobie

Wir tolerieren keinerlei Rassismus, Belästigungen, Sexismus und Homophobie. Diese und andere diskriminierende Aktivitäten werden sofort gelöscht! 

 

Z wie 
Ziel

Für den P2P Wettbewerb haben wir uns zum Ziel gesetzt, mindestens 2.500 Brezel-Mudra Bilder aus der ganzen Welt zu erhalten. Damit zeigen wir auf, dass all diese Menschen sich gegen Extremismus jeglicher From in sozialen Medien einsetzten. Dann haben wir unsere 500 € Spenden-Grenze (0,20€ pro Bild) erreicht. Nach diesem Ziel ist für Team Brezel jedoch noch lange nicht Schluss. Deshalb hoffen wir auch auf weitere Sponsoren, die unsere Vision weiter fördern möchten. Also teilen, liken und #brezeltheworld.